Weltreligionstag am 15. Januar 2023

09. Jan 2023

von Andreas Schmidt

Immer am dritten Sonntag im Januar wird seit 1950 der Weltreligionstag begangen. Durch ihn soll das Recht auf freie Religionsausübung gestärkt und die Anhänger der verschiedenen Religionen miteinander ins Gespräch gebracht werden. Seinen Ursprung hat der Tag in der noch recht jungen Glaubensrichtung der Baha’i, die die Gemeinsamkeiten aller Religionen betont.

Auch wenn das Neue Testament betont, dass uns „kein anderer Name gegeben ist, durch den wir gerettet werden können“, als Jesus Christus (Apg. 4,12), so spricht der Apostel Paulus in Athen doch wertschätzend über die religiösen Bemühungen Andersgläubiger. In seiner Rede auf dem Areopag würdigt er die Gotteserkenntnis ihrer Dichter und bezeugt zugleich seine Erfahrung, wie Gott in Jesus einzigartig gehandelt hat (vgl. Apg. 17).

Eine gute Möglichkeit, andere Religionen kennen und verstehen zu lernen, bietet die Ausstellung Weltreligionen des ChristusForum. In 10 Abteilungen werden wesentliche Inhalte der großen Religionen und des Atheismus anschaulich dargestellt und mit zahlreichen Exponaten illustriert. Abgerundet wird der Überblick durch zwei Tafeln, welche die Religionen miteinander vergleichen und auf die Besonderheit des biblischen Evangeliums fokussieren.

Die Ausstellung Weltreligionen ist auch ein Anlass, um Gäste, Freunde und Bekannte oder Schulklassen einzuladen und mit ihnen ins Gespräch über den Glauben zu kommen – nicht nur am Weltreligionstag.

Weitere Informationen auf unserem Forum unter „Jesus kennenlernen“ oder bei Andreas Schmidt: A.Schmidt@ChristusForum.de

Friedemann

Andreas Schmidt

Mitarbeiter im ChristusForum Deutschland


📷 by Patrick Schneider on unsplash.com

0Noch keine Kommentare

Dein Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen