Covid-19

Die Corona-Pandemie hat uns alle in einen Ausnahmezustand katapultiert. Die Kontakteinschränkungen greifen massiv in unser Leben ein – auch in unser Leben als Gemeinden. Aus Liebe zu unseren Nächsten halten wir Abstand und respektieren die Vorgaben der Bundesregierung, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Und gleichzeitig sehnen sich Menschen nach Begegnung, nach Antworten, nach Ermutigung und Trost. Deshalb sind jetzt Kreativität, technisches Know-how und die Klärung von Rechtsvorgaben gefragt.

Im Folgenden haben wir einige Hinweise und Tipps zusammengestellt zu Themen wie beispielsweise Seelsorge in Corona-Zeiten, Arbeitsrecht, Live-Gottesdienste, Finanzen, ausfallende Gemeindeversammlungen und Wahlen.


Aktuelle Entwicklungen

18. September 2020

Das Präsidium des Bundes und die Geschäftsführung des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. haben aktuell ein Geleitwort zu unserer "Verantwortung in der Corona-Pandemie" verfasst. Darin gehen sie auf die gesellschaftliche Verantwortung ein, fordern Gemeinden dazu auf, sich auch weiterhin an die regionalen Schutzmaßnahmen zu halten und ermutigen dazu, das Evangelium zu teilen und "aus dem Vertrauen auf ihn zu leben". Das Dokument findet Ihr hier:

27. August 2020

Auch nach der Sommerphase beschäftigt uns die Frage, wie wir wertantwortungsvoll und entsprechend der Corona - Hygiene- und Schutzkonzepte in den Gemeinden agieren. Als Gemeindeverband können wir die Fragen nach dem "Wie" und "Wann" nicht zentral und allgemein auf ganz Deutschland bezogen beantworten. Deshalb:

  • Gemeinden des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. sind nach wie vor angehalten, das Schutzkonzept für Gottesdienste umzusetzen und die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.
  • Schaut Euch die aktuellen Corona - Schutzverordnungen der jeweiligen Landesregierungen Eurer Bundesländer an. Da findet Ihr auch immer aktuelle Vorgaben zu Gottesdiensten in Eurer Region.
  • Nehmt Kontakt zu Euren Gesundheitsämtern auf und sprecht mit ihnen über Eure konkreten Schutzkonzepte.
  • Zum Thema "Offene Kinder- und Jugendarbeiten in Zeiten von Corona" gibt es in den Corona-Schutzverordnungen der Landesregierungen den Paragraphen "Außerschulische Bildungsangebote". Auch hier ist der Kontakt und Absprachen mit den Gesundheitsämtern und Trägern der Kinder- und Jugendhilfe vor Ort angezeigt.


28. Mai 2020

Inzwischen gibt es von Seiten der Bundes- und Landesregierungen weitere Lockerungen im Umgang mit der Corona-Pandemie. Allerdings ist nach wie vor Vorsicht geboten und wir verweisen nochmals auf das Schutzkonzept für Gottesdienste. Auch wenn es schwer fällt: Auf das gemeinsame Singen sollte weiterhin verzichtet und Mund-Nasen-Bedeckungen während der Gottesdienste getragen werden.

Bitte informiert Euch regelmäßig bei Euren jeweiligen Landesregierungen nach dem aktuellen Stand der Hygienemaßnahmen. Bei aller Freude an der wiedergewonnen Gemeinschaft gilt es doch nach Möglichkeit zu verhindern, dass sich das Virus weiter ausbreitet.


04. Mai 2020

Durch die Kontaktbeschränkungen und Hygienemaßnahmen in den letzten Wochen konnte die Ausbreitung des Corona-Virus in Deutschland eingedämmt werden. Dafür sind wir Gott sehr dankbar. Jetzt kommt es darauf an, schrittweise und verantwortungsvoll mit den Lockerungen umzugehen. Inzwischen haben Gespräche zwischen der Bundesregierung und Kirchenvertretern stattgefunden. Unter Beachtung der Vorschriften des Infektionsschutzes und unter Einhaltung der Hygienevorschriften können "Versammlungen zur Religionsausübung (Gottesdienste und Gebetsveranstaltungen)" wieder stattfinden. Allerdings müssen die Richtlinien zur Corona-Verordnung der jeweiligen Bundesländer unbedingt beachtet werden, denn da gibt es Unterschiede von Bundesland zu Bundesland! Eine Auflistung der Ordnungen der Bundesländer und weitere Informationen findet Ihr hier.

Jetzt gilt es für jede Gemeinde verantwortlich abzuwägen, was sinnvoll und machbar ist. Der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. hat ein Schutzkonzept für Gottesdienste zusammengestellt. Auf dieser Grundlage und unter Einhaltung der Vorschriften der Bundesländer kann jede Gemeinde nun überlegen, wie die nächsten Wochen gestaltet werden können.

22. April 2020

Im Rahmen der Diskussion um Lockerungen der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise ist die Bundesregierung auch mit Kirchenvertretern im Gespräch. Hermann Gröhe, der Beauftragte für Kirchen und Religionsgemeinschaften der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, sagte dazu: „In Gemeinschaft gefeierte Gottesdienste sind wesentlicher Ausdruck der Religionsfreiheit und für viele Gläubige Quelle von Hoffnung und Kraft in schwierigen Zeiten. Sie tun den Gläubigen und damit auch unserem Land gut!“

Bisher steht fest, dass keine öffentlichen Gottesdienste bis mindestens 01. Mai gefeiert werden können! Wie es danach weitergeht und was eine schrittweise Lockerung für unsere Gemeinden bedeuten könnte, darüber wird es Anfang Mai neue Informationen geben. Wir können aber davon ausgehen, dass wir selbstverständlich die Hygienevorschriften einhalten müssen und den Abstand wahren. Informiert Euch bei Euren jeweiligen Landesregierungen nach aktuellen Vorschriften auch zum Thema Mund-Nasenschutz, um rechtzeitig Vorbereitungen treffen zu können.

Weitere Infos auch zu den Gesprächen zwischen Regierung und Religionsvertretern gibt es hier.

Livestream Gottesdienst

Darüber hinaus bieten viele weitere Gemeinden aus unserem Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. Live-Gottesdienste an. Hier gibt es die Auflistung und Links zu den Gemeinden.

Livestream-Gottesdienst

Folgende ChristusForum-Gemeinden bieten sonntags Streaming-Gottesdienste an, die Euch allen natürlich zur Verfügung stehen:

Mavuno Berlin 
So, 11:00 Uhr

Forum Hoffnung, Dresden
So, 10:30 Uhr

EFG Ennepetal-Oberbauer 
So, 10:30 Uhr

EFG Güldene Pforte, Ilmenau
So, 10:00 Uhr

Kirche am Bahnhof, Frankenberg
So, 10:00 Uhr

EFG Haiger 
So, 10:30 Uhr

EFG Hannover-Bachstraße 
So, 11:00 Uhr

EFG Hersbruck 
So, 10:00 Uhr

EFG Arpke 
So, 10:30 Uhr

EFG Lengenfeld 
So, 10:30 Uhr

Lindetalgemeinde 
So, 10:00 Uhr

K3 Kirche Schwelm 
So, 10:30 Uhr

Herzfabrik - Kirche fürs Vogtland 
So, 10:00 Uhr

EFG Wiedenest 
So, 10:30 Uhr

Stadtlicht Zwickau 
So, 9:30 Uhr

Rechtliches für Online-Angebote

Die Gemeinden, die bereits Live-Gottesdienste anbieten und diejenigen, die darüber nachdenken und in die konkrete Planung gehen, sollten sich immer wieder über aktuelle rechtliche Entwicklungen informieren. Der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. aktualisiert ständig wichtige Informationen zu Themen wie GEMA, CCLI-Sonderlizenzen zum Einblenden von Liedtexten im Streaming, Rundfunklizenzen, Datenschutzhinweise bei Streaming-Angeboten und Praxistipps zu den digitalen Werkzeugen.

Die rechtlich ausgehandelten Rahmenbedingungen und Aussagen gelten für alle Gemeinden, die zum BEFG gehören. Die Informationen findet Ihr hier.

Rechtliches für Online-Angebote
Kirche für Kinder

Kinder

Nicht nur die Erwachsenen – auch die Kids können jetzt jeden Sonntag Online-Kindergottesdienste feiern! Bei der Kirche für Kids gibt es die tolle Möglichkeit, coole und spannende Geschichten von Gott zu hören. Viel Spaß!

Außerdem findet Ihr Zusatzmaterial und weitere Videos.

Jugendliche

Die JUMIS  aus Forum Wiedenest haben viele starke Angebote am Start.

Bleibt nicht alleine – betet mit anderen, lasst Euch motivieren und inspirieren. Es gibt auch in Covid-19-Zeiten einige Veranstaltungen, die in Wiedenest stattfinden oder an denen Ihr Online teilnehmen könnt.

JuMi
Seelsorge

Seelsorge

Viele Menschen sind in dieser Zeit stark verunsichert und haben Gesprächsbedarf. Doch wie können Seelsorger im Gespräch bleiben und Menschen trotz Kontakteinschränkungen seelsorgerlich begleiten?

Es besteht natürlich die Möglichkeit, zu telefonieren und Videoanrufe zu starten. Das ist eine sehr gute Möglichkeit und die erste Wahl in diesen Zeiten.

Aber wenn unter besonders schweren Umständen ein Besuch z.B. im Krankenhaus oder einer Einrichtung notwendig wird, sind zwei Personengruppen zu unterscheiden:

Ordinierten Pastoralreferenten und Pastoralreferentinnen ist nach dem Bundesinfektionsschutzgesetz auch der Zutritt zu Personen gestattet, die unter Quarantäne stehen (§30, Absatz 4). Mit dem Dienstausweis können sie, nach gründlicher Risiko-Nutzen-Abwägung und Absprache mit den Einrichtungen, ihre Wohnung zum Besuchszweck verlassen.

In unseren Gemeinden sind aber auch viele Ehrenamtliche in der Seelsorge aktiv. Für sie gibt es grundsätzlich die Möglichkeit, von der Gemeindeleitung mit einem „Besonderen Auftrag zur Seelsorge“ betraut zu werden. So ein besonderer Berufungsauftrag ist dann schriftlich zu verfassen. Bitte geht sorgfältig und verantwortungsvoll mit dieser Möglichkeit um.

Weitere Informationen und ein Beispiel für ein Berufungsschreiben haben wir vom Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden K.d.ö.R. zur Verfügung gestellt bekommen.

Ein Seelsorge-Angebot kommt während der Corona-Zeit von Dr. Matthias Burhenne (Vorstandsmitglied im ChristusForum Deutschland und Fachbereichsleiter Seelsorge im Forum Wiedenest). Er wird in den nächsten Wochen immer wieder ermutigende Impulse mit praktischen Tipps zu verschiedenen Themen veröffentlichen. In diesen „Blitzlichtern“ geht es um Themen wie:

  • Licht in der Dunkelheit
  • Wie gehe ich mit meinen Ängsten um?
  • Konflikte vermeiden oder bewältigen

Es lohnt sich also, immer wieder mal hier vorbeizuschauen.

Finanzen

Die Corona-Krise hat auch spürbare Auswirkungen auf den Finanzhaushalt der Gemeinden. Kollekten können sonntags nicht gesammelt werden und sie sind doch dringend notwendig in unseren Gemeinden, die durch Spenden finanziert werden. Jetzt ist die Zeit für neue Wege - auch für „digitale Kollekten“. Der Spendenbeauftrage des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden K.d.ö.R. hat hilfreiche und kreative Informationen zu den digitalen Werkzeugen zusammengestellt.

Digitalkollekte

Bei weiteren Fragen wendet Euch an unseren Verwaltungsleiter Diethard Klatt.

Finanzen
Arbeitsrechtliches

Arbeitsrechtliches

Der Alltag von Hauptamtlichen in den Gemeinden hat sich in den letzten Wochen drastisch verändert. Es gibt neue Herausforderungen und auch viele neue Möglichkeiten.

Falls es in dieser Krise dazu kommt, dass Gemeinden Hauptamtlich Mitarbeitende aufgrund ihrer Finanzlage in der Corona-Zeit nicht mehr voll beschäftigen können und alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind, gibt es hier Informationen zum Kurzarbeitsgeld und Arbeitszeitreduzierung. Bei Eurer zuständigen Agentur für Arbeit muss das natürlich gemeldet und die nächsten Schritte abgeklärt werden.

Rechtliches zu ausfallenden Gemeindeversammlungen und Wahlen

In dieser Krise ist es aufgrund der Kontakteinschränkungen nicht möglich, geplante Gemeindeversammlungen, Haushaltsplanungen oder Wahlen so in den Gemeinden durchzuführen, wie es angedacht war. Deshalb hat der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden K.d.ö.R. ein hilfreiches Dokument zu dieser Themenstellung entwickelt. Bei weiteren Fragen wendet Euch gerne an unseren Verwaltungsleiter Diethard Klatt.

28. Mai 2020

Auch wenn es inzwischen einige Lockerungen in den Kontakt-beschränkungen gibt, so sind Gemeindeversammlungen doch erst mal noch nicht so durchzuführen, wie vor der Krise. Deshalb stellen wir Euch hier eine rechtliche Betrachtung ein, wie Gemeindeversammlungen schriftlich oder online durchgeführt werden können.



Gemeindeversammlung
Tipps für die Praxis

Tipps für die Praxis

Kommunikation und Begegnung ist in diesen Tagen sehr gefragt. Hauskreise und Kleingruppen, Mitarbeiterteams und Älteste treffen sich per Telefon- oder Videokonferenz. Exemplarisch für viele Anbieter stellen wir Euch diese Möglichkeiten vor:

WhatsApp-Call bietet die Möglichkeit, mit insgesamt 4 Personen zu kommunizieren und zwar mit Bild und Ton.

Skype steht kostenlos für Gruppen mit zu 50 Personen zur Verfügung. Um eine gute Bild- und Tonqualität zu gewährleisten, ist allerdings eine gute Netzverbindung nötig.

Zoom funktioniert auch bei geringerer Netzstärke gut und bietet einige Zusatzoptionen wie z.B. die Darstellung von Texten und Filmen oder die Einteilung in Kleingruppen. Zoom kann kostenlos getestet werden und steht dann für 40minütige Treffen zur Verfügung. Darüber hinaus ist eine monatliche Gebühr je nach Gruppegröße fällig.

Während der Corona-Krise stellt der SCM – Verlag Zeitschriften kostenlos zur Verfügung: Family, AUFATMEN, JOYCE, Faszination Bibel, KLÄX, Teensmag, etc. Hier können weitere Infos dazu und den Zugangscode zur App.

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Schriftarten, Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen